Wissen Sie eigentlich, was in einer Minute im Internet passiert?

3,4 Millionen Gigabyte an Daten fließen in dieser Zeit durch das Netz.

Der moderne Medienkonsum sowie die zunehmende Vernetzung zu Hause führen zu einem exponentiellen Anstieg des Datenverkehrs. Bis 2025 wird die genutzte Datenmenge pro Internetanschluss in Deutschland um den Faktor 10 steigen. Tatsache ist, dass Kupferleitungen diesem Ansturm nicht mehr gewachsen sind. 

Die Lösung: Glasfaser bis in die Wohnung!

Machen Sie Ihr Gebäude fit für die digitale Zukunft
Und zwar für Jahrzehnte!

Der Glasfaseranschluss im Keller ist nur der erste Schritt in Richtung digitale Infrastruktur. Wirklich zukunftssicher ist Ihr Gebäude nur, wenn das Glasfaserkabel erst beim Bewohner, also direkt in der Wohnung endet.

Ihre Vorteile:

  • Langfristige Steigerung der Attraktivität und des Wertes Ihrer Immobilie
  • Zuverlässiges und wartungsarmes Glasfasernetz
  • Kompetente Beratung und langjähriger Erfahrung
  • Flexibel dank individueller Vertragsbedingungen
  • Zufriedene Bewohner dank bester Kommunikationsinfrastruktur
  • Surferlebnis auf höchstem Niveau mit bis zu 1.000 Mbit/s
  • Dauerhaft stabile und konstante Datenübertragung ohne Ausfälle
  • Konstante Surfgeschwindigkeit sogar während den Stoßzeiten und bei paralleler Nutzung

M-net Glasfaser

Abschlusspunkt des regionalen Energieversorgers

Passiver optischer Verteiler

Netzabschlussgerät

Wie Sie Zugang zum Glasfaser-Netz erhalten
Die SWM schließen, falls noch nicht geschehen, das Gebäude im Keller ans Glasfasernetz an. Dafür muss sich Ihr Gebäude im Glasfaser-Ausbaugebiet befinden. Sobald die hausinterne Infrastruktur steht und Produkte bezogen werden, stellt M-net für jede Wohnung ein Glasfaser-Modem bereit, das optische Signale in elektrische verwandelt. Daran können Telefone, Modems, Computer und Fernsehgeräte verbunden und betrieben werden.

Jetzt beraten lassen
 

In 4 Schritten zur FTTH-Infrastruktur

  1. Klären Sie ab, ob der Glasfaser-Übergabepunkt der Stadtwerke bereits vorhanden ist.
  2. Legen Sie einen zentralen Platz im Keller für den Aufbau der Technik (Schaltschrank) fest.
  3. Stellen Sie ein intaktes Leerrohrnetz bereit. Eine Alternative wäre die Aufputzinstallation.
  4. Schaffen Sie Platz für einen mindestens vierreihigen Medienverteiler in der Wohnung. Auch hier wäre eine Aufputzinstallation eine Alternative.

Sie haben Fragen zu den einzelnen Schritten? Wir unterstützen Sie gerne!

0800 664 93 36

Kundenstimmen

Lassen Sie sich von unseren Referenzen überzeugen

"Bei M-net habe ich lokale Ansprechpartner und lande nicht in einem Callcenter, wenn ich etwas klären muss. Die Verfügbarkeit von Entscheidern vor Ort ist für mich wichtig. Und in diesem Punkt hat sich M-net stets als freundlich, kompetent und flexibel erwiesen." 

Philipp Osterroth (Geschäftsführer), KW AG

"Richtig schnelles Internet zum Surfen und Streamen gibt es nur, wenn die Glasfaser bis in die Wohnung verlegt ist. Deshalb entschied sich die GS Wohnbau für Fiber to the Home, also FTTH. Die Infrastruktur ist für den Wert einer Immobilie entscheidend."

Christoph König (Geschäftsführer), GS Wohnbau

München
Augsburg
Erlangen
Glasfaser-Ausbaugebiete

Die Glasfaserausbaugebiete befinden sich derzeit in München, Augsburg und Erlangen. Ihr Objekt befindet sich nicht im Ausbaugebiet? Gerne bieten wir Ihnen eine individuelle Gesamtlösung!

Wir arbeiten stets daran, neue Glasfaserausbaugebiete, z.B. in Nürnberg, Essenbach, Würzburg und Vilsbiburg zu erschließen.
Kontaktieren Sie uns gerne!

Zum Kontakformular

Fragen rund um „FTTH”

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Lassen Sie sich jetzt von einem unserer Spezialisten beraten.