M-net unterstützt jetzt auch die Kulturschaffenden

Die Corona-Krise trifft uns alle auf unterschiedlichste Weise. In diesen ungewöhnlichen Zeiten müssen wir zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen, damit wir bald wieder unbeschwert in die Normalität zurückkehren können.

Besonders hart trifft diese nie dagewesene Krise auch unsere Kultur. Das Zusammenkommen und Kultur gemeinsam erleben liegt in der Natur des Menschen. Onlineveranstaltungen sind nur ein kleiner Trost und helfen nicht ausreichend. Darum geht M-net mit den „Münchner Kulturgeschichten“ in die nächste Runde und bietet auch ausgewählten Kulturschaffenden eine individuelle und wirtschaftliche Unterstützung.

Münchner Kulturgeschichten

Die „Münchner Kulturgeschichten“ schreiben wir nicht allein, sondern mit eurer Hilfe. Ihr habt einen Künstler und eine Kultureinrichtung, welche ihr gerne unterstützen wollt? Dann seid ihr genau richtig!

So läufts ab: 

  1. M-net startet einen Aufruf über Social Media, welche Kulturschaffenden wir unterstützen können. 
  2. Ihr kommentiert den Namen und erklärt kurz, warum ihr euch dafür entschieden habt.
  3. Jede Woche stellt M-net einen ausgewählten einen ausgewählten Kulturschaffenden vor und hilft diesem.

Wie hilft M-net?

M-net bietet den ausgewählten Kulturschaffenden eine individuelle Unterstützung an. Diese beläuft sich nicht nur auf Kommunikationsmaßnahmen, sondern beinhaltet auch den Erwerb einzigartiger Kulturerlebnisse. An diesen könnt ihr teilhaben, denn M-net verlost diese über unsere Social-Media-Kanäle und Kooperationspartner.

 

Wie kann ich helfen?

Unterstützt die Kultureinrichtungen indem ihr Gutschein kauft. Es hilft und steigert die Vorfreude, wenn das Leben hoffentlich bald zurück zur Normalität findet und wir uns wieder an der Münchner Kultur erfreuen können.

Macht bei unseren „Münchner Kulturgeschichten“ Gewinnspielen mit. Jeder Preis ist von M-net erworben und unterstützt die Kulturschaffenden in München.

Selten war helfen so einfach und gewinnen hat sich so gut angefühlt. Über unsere Social-Media-Kanäle und muenchen.de, erhältst du alle Informationen und kannst bei den Gewinnspielen teilnehmen.

 

muenchen.de

Auch muenchen.de hält dich über alle Neuigkeiten zu den "Münchner Kulturgeschichten" auf dem Laufenden.

Zu muenchen.de

M-net bei Facebook

Auf Facebook erhältst du alle Informationen zu den “Münchner Kulturgeschichten” und Gewinnspielen

Zu Facebook

M-net bei Instagram

Informiere dich über die “Münchner Kulturgeschichten” und mache bei den Gewinnspielen über Instagram mit.

Zu Instagram

Münchner Kulturgeschichten

Daniel Engelberg

So facettenreich wie die Kultur selbst, sind auch unsere Kulturgeschichten. Die dritte Kulturgeschichte führt uns zu Daniel Engelberg. Die Arbeiten des freischaffenden Künstlers beziehen sich oftmals auf architektonische Konstruktionen und Strukturen, mehr Informationen bekommt ihr auf seiner Webseite. M-net unterstützt den Künstler mit einer Spende von 600 € und appelliert, dass man Kunst kaufen kann, auch in der Krise.

fastfood-improtheater

Seit mehr als 25 Jahres und 4.000 Aufführungen gibt es bereits das fastfood-improtheater – unsere zweite Kulturgeschichte. Mit Hilfe von Zurufen aus dem Publikum spielt das Ensemble aus dem Stegreif Szenen und begeistert das Publikum mit einzigartigen Auftritten. „Die Kunst der Stunde“, das Onlineformat des Theaters, wurde im Frühjahr 2020 aufgrund von Corona entwickelt, um auch in der Krise Kultur zu ermöglichen. Auftritte werden per Videokonferenz gespielt und die Zuschauer sind live dabei und können weiterhin die Szenen steuern.

Neues MAXIM

Unsere erste Kulturgeschichte handelt von dem kleinen und sympathischen Kino „Neues MAXIM“ in Neuhausen. Seit 2016 ist Anne Harder die Besitzerin des drittältesten Kino Münchens. Dank Anne hat das Kino seit 5 Jahren zu dem Hauptsaal noch einen weiteren kleinen Kinosaal im Keller, die zu einem gemütlichen Kinoabend mit guten Filmen einladen. Hier laufen vor allem Filme, die nicht überall laufen und einen kurzzeitig eine Flucht aus dem Alltag ermöglichen.

Münchner Shopgeschichten