Verfügbarkeitscheck

Telekommunikation der Zukunft: schnell, stabil, sicher

Die Entwicklung der Telekommunikation in der digitalen Arbeitswelt

Februar 2019 | M-net

In der digitalen Arbeitswelt wird die Telekommunikations-Infrastruktur zur zentralen Lebensader. Vor allem auf drei zentrale Trends der Telekommunikation müssen sich Unternehmen heute frühzeitig einstellen: die wachsende Nachfrage nach Bandbreite, die Umstellung von ISDN auf All-IP und wirksame Cyberabwehr.

(Bildrecht: ©AndreyPopov)

Die digitale Transformation hat alle Bereiche der volkswirtschaftlichen Wertschöpfungskette erfasst. Vernetzte automatisierte Fertigungsstraßen, GPS-gesteuerte landwirtschaftliche Maschinen oder hochvolumige Datentransfers im Gesundheitswesen oder in der Verwaltung sind einige Beispiele. Mehr noch: Infrastrukturen, die in der Vergangenheit immens großräumig und komplex waren, wie Warenhäuser, Rechenzentren, Telefonzentralen oder demnächst auch Fabriken – Stichwort 3-D-Druck –, haben sich heute in weitgehend immaterielle Gebilde verwandelt. Sie agieren vielfach virtuell. Auch die Telekommunikation bringt viele Herausforderungen mit sich - was aber geblieben ist, ist hochmoderne Telekommunikationstechnik.

Die wichtigsten Trends der Telekommunikation

Digitalisierung, Cloud-Computing und das Internet der Dinge fordern Bandbreite und noch einmal Bandbreite. Darüber hinaus benötigen die Unternehmen neuartige Kommunikationsstrukturen, mit denen sich Telefonie, Datenübertragung und die gemeinsame Bearbeitung von Arbeitsdokumenten über Standorte hinweg in Echtzeit organisieren lassen. Und nicht zuletzt muss die Infrastruktur für diese neue digitale Arbeitswelt so gestaltet sein, dass sie vor Industriespionage und Cyberkriminellen aller Art bestmöglich geschützt ist. Einem Telekommunikationsunternehmen kommt in dieser Arbeitswelt eine zentrale Stellung zu: Die Bereitstellung von Bandbreite mit garantierter Servicequalität, eine einheitliche Kommunikationsstruktur auf Basis des Internet-Protokolls und leistungsstarke Mechanismen zur Abwehr von Angriffen auf diese Strukturen.

Abwehrmaßnahmen gegen Netz-Angriffe

Ein ausreichendes Bandbreitenangebot und Glasfaser-Ausbau gehören zusammen. In der bayerischen Landeshauptstadt beispielsweise hat M-net gemeinsam mit der Stadtwerke München GmbH mittlerweile rund 250 Millionen Euro in den Glasfaser-Ausbau investiert. Eine Investition, die sich lohnt, da in der All-IP-Welt alle Telefongespräche zukünftig über die Datenleitung geführt werden. Dafür ist eine ausreichende Bandbreite unerlässlich. M-net ermöglicht es so seinen Kunden, maßgeschneiderte Kommunikationsdienstleistungen zu nutzen. Bleibt die Frage wirksamer Schutzmechanismen für die digitale Infrastruktur. Denn als Basis der digitalen Ökonomie sind die Übertragungswege natürlich ein beliebtes Angriffsziel. Vor allem Angriffe durch gezielte Netzüberlastung (Denial-of-Service) sind durch herkömmliche Abwehr-Instrumente (Firewalls, UTM, IDS/IPS, Web-Security, Mail-Security) nicht zu bekämpfen, sondern werden am besten gleich im Übertragungsnetz neutralisiert. M-net bietet hierfür wirkungsvolle Schutzmaßnahmen an, die auf Seite 3 in diesem Newsletter näher beschrieben werden.

IN MÜNCHEN HAT M-NET GEMEINSAM MIT DER STADTWERKE MÜNCHEN GMBH MITTLERWEILE RUND 250 MILLIONEN EURO IN DEN GLASFASER-AUSBAU INVESTIERT.

www.m-net.de/cloudcom

  • Die Zukunft der Telekommunikation steht nicht in den Sternen, sondern in der Cloud

    Der Arbeitsplatz im Jahr 2018 ist längst nicht mehr nur an einen Ort gebunden. Mobiles Arbeiten mit Laptop und Tablet im Büro oder im Homeoffice und eine ständige telefonische Erreichbarkeit (falls gewünscht) sind heute „State of the Art“.

    Mehr erfahren ...
  • Digitale Welt

    Digitalisierte Arbeitsabläufe ändern das Arbeitsleben auch im Büro dramatisch. Lars Richter, Bereichsleiter der Business Unit Geschäftskunden bei M-net, erklärt im Interview, wie Unternehmen die Digitali­sierung im eigenen Betrieb vorantreiben können.

    Mehr erfahren ...
  • Jetzt neu bei M-net: Die Kommunikation von heute befindet sich in der Cloud

    Feste Arbeitsplätze gibt es noch, aber sie werden weniger. Mobiles Arbeiten mit Laptop und Tablet im Büro oder im Home­office setzt sich immer mehr durch. Das erfordert eine flexible Infrastruktur für alle Belange der Telekommunikation.

    Mehr erfahren ...
Zur Übersicht
  • 1.Angebot gültig bis 20.04.16 für Neukunden, die in den letzten 6 Monaten keinen M-net Internet-Festnetzanschluss hatten. Angebot in weiten Teilen Bayerns verfügbar (Verfügbarkeitscheck unter m-net.de). In bestimmten Regionen gelten gesonderte Tarife. Alle Preise inkl. MwSt.
  • 3.Flatrate für Sprachverbindungen in das jeweilige Netz (ausgenommen Sonder- u. Service-Rufnummern, dauerhafte Anrufweiterschaltungen und Rückruffunktionen). Unternehmerische Nutzung gemäß Leistungsbeschreibung.
  • 4.Überlassung für die Dauer des Vertrages (Rückgabe des Endgeräts bei Vertragsende). Der Betrieb des Anschlusses ist technisch bedingt nur mit von M-net bereitgestellten Endgeräten möglich. Versandkosten 9,90 €.
  • 5.Aktionsgutschrift wird mit den Rechnungsbeträgen verrechnet; Barauszahlung ist nicht möglich. Mindestvertragslaufzeit 24 Monate.
  • 8.Die FRITZ!Box wird dem Kunden vor Schaltung des Anschlusses postalisch zugesandt. Bei einem Glasfaser-Anschluss erfolgt die Inbetriebnahme und Konfiguration der FRITZ!Box durch einen M-net Techniker vor Ort. Bei Ausführung des Anschlusses über eine Teilnehmeranschlussleitung erfolgt die Konfiguration der FRITZ!Box nach erstmaligem Anstecken durch den Kunden selbsttätig (Plug&Play). Die Leistungen beinhalten die ausschließlich Einstellungen für den Internet- und Telefonanschluss. Darüber hinausgehende Leistungen können durch Beauftragung der M-net Komplett-Installation beauftragt werden. Diese beinhaltet die Interneteinrichtung auf bis zu zwei Kundenendgeräten (PC, Laptop, Tablet), bei Surf & Fon-Tarifen den Anschluss eines schnurgebundenen oder schnurlosen Telefons, auf Wunsch die Einrichtung eines sicheren WLAN-Netzes und der Dienste M-net E-Mail und M-net Homepage sowie eine Einweisung des Kunden ins M-net Kundenportal. Im Leistungsumfang enthalten sind ausschließlich PC/Laptop mit Windows-Betriebssystem (XP oder höher). Aktion M-net Komplett-Installation für 29,90 € statt 69,90 € gültig bis 03.06.19 für Neukunden, die in den letzten 6 Monaten keinen M-net Internet-Festnetzanschluss hatten. Voraussetzung ist eine Anschlussadresse, in einem Gebäude mit vorhandenem Glasfaser-Anschluss in München, Augsburg oder Erlangen.
  • 9.Angebot gültig bis 20.04.16 für Neukunden, die in den letzten 6 Monaten keinen M-net Internet-Festnetzanschluss hatten. Schaltung des Kundenanschlusses mit bis zu 100 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit in den ersten 6 Monaten ohne Aufpreis, danach automatische Umstellung auf die beauftragte Tarifbandbreite (verfügbare Maximalgeschwindigkeit bei Nutzung der Telefon-Hausverkabelung abhängig von deren Qualität). Voraussetzung ist die Zustimmung des Kunden zur telefonischen Kontaktaufnahme durch M-net und deren Partner. Angebot verfügbar in München, Augsburg, Erlangen und Würzburg in Gebäuden mit M-net Glasfaser-Anschluss (Verfügbarkeitscheck unter m-net.de). In bestimmten Regionen gelten gesonderte Tarife. Alle Preise inkl. MwSt.
  • 11.Einmaliger Bereitstellungspreis von 39,90 € entfällt bei Bestellung über www.m-net.de (Mindestvertragslaufzeit 24 Monate).
  • 15.Voraussetzung für M-net TVplus ist ein ein Surf & Fon-Vertrag mit 50 Mbit/s oder mehr. Für M-net TVplus gilt die gleiche Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist wie für Surf & Fon-Basistarif. Bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten ist der Bereitstellungspreis kostenlos, sonst einmalig 49,90 €. Bei nachträglicher Beauftragung und einer neuen Laufzeit für den Surf & Fon-Basistarif von 24 Monaten ab Bereitstellung der geänderten Leistung ist der Bereitstellungspreis kostenlos, sonst einmalig 49,90 €.
  • 16.Bereitstellungspreis für 2. TVplus-Box 9,90 €. Alle anderen Tvplus-Optionen ohne Bereitstellungspreis. Kündigungsfrist beträgt bei allen TVplus-Optionen 6 Wochen.
  • 17.Mit Ihrer ersten M-net TVplus-Box wird ein USB-Speichermedium mitgeliefert, wodurch die Aufzeichnung und Wiedergabe von bis zu drei Sendern gleichzeitig ermöglicht wird. Mit der 2. TVplus-Box erhöht sich die Anzahl auf vier. Nur an der ersten M-net TVplus-Box funktioniert die Aufnahme und Wiedergabe vom USB-Speichermedium. Sofern Sie mehr Speicherkapazität benötigen, können andere USB-Speichermedien mit ausreichendem Datendurchsatz verwendet werden. Geeignete USB-Speichermedien finden Sie unter „Fragen und Antworten“ in unserem Online-Servicebereich: m-net.de/hilfe-service
  • 18.Die Auswahl und die Anzahl der Sender werden von M-net festgelegt und können sich ändern. Bei einem wesentlichen Wegfall von Programmen wird sich M-net um gleichwertigen Programmersatz bemühen.
  • 19.M-net gewährt dem Kunden Zugang zu Inhalten von ausgewählten Drittanbietern (bspw. Online-Videotheken) über die TVplus-Box. Ein Nutzungsvertrag bzgl. der Inhalte dieser Drittanbieter kommt allein zwischen dem Kunden und dem Drittanbieter zustande, wodurch zusätzliche Kosten entstehen können.
*Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten