Glossar
Die wichtigsten M-net Begriffe aus der Telekommunikation erklärt
Glossarbegriffe mit T
Tonwahlverfahren

Die Abkürzung DTMF heißt ausgeschrieben Dual Tone Multi-Frequency. Das Tonwahlverfahren, oder auch die Bezeichnung Mehrfrequenzwahlverfahren (Abkürzung MFV) wird in der heutigen Telefonvermittlungstechnik zur Übermittlung der Rufnummer an das Telefonnetz oder einer Nebenstellenanlage eingesetzt. Das früher genutzte Verfahren ist unter der Bezeichnung Impulswahlverfahren (IWV) bekannt. Dieses wurde hauptsächlich von Telefonen mit Wählscheiben sowie älteren Tastentelefonen genutzt. Beide Verfahren werden für die Rufnummernübermittlung über analoge Telefonleitungen (im Gegensatz zu ISDN oder VoIP) eingesetzt. Ziffern beziehungsweise Tasten, die am Telefon betätigt werden, stellen auf der Anschlussleitung des Telefons Wählsignale dar, welche wiederum in der Vermittlungsstelle erkannt und übertragen werden. Ohne das Tonwahlverfahren wären Dienste wie z.B. die Fernabfrage eines Anrufbeantworter unmöglich.

Fragen und
Antworten


Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Wir sind für Sie da - Vor Ort und jederzeit


Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Ob in einer unserer Filialen, über unsere Hotline oder das Kontaktformular, unser Service-Team ist gerne für Sie da.Zum Kontakt

Support-Community


Tauschen Sie sich mit unseren Mitarbeitern und M-net Kunden zu unseren Produkten und Services aus.
Zum Forum

Alle wichtigen Infos
als PDF


Hier finden Sie alle bei M-net verfügbaren Informationen und Anleitungen zu den Themen Internet und Festnetz, Mobilfunk, Konfiguration der Hardware u.v.m.
Zum Downloadcenter

Mehr anzeigen Weniger anzeigen